Baustart für die Verlegung der Nato-Pipeline

Nach 10-monatiger Planung starten nun die Bauarbeiten

Es geht los: Nach 10-monatiger Planung starten die Bauarbeiten für die Verlegung der Nato-Pipeline im Bereich Elchesheim – Illingen.

Die Nato-Produktfernleitung, die von Bellheim bis nach Kehl verläuft und im Bereich der Gemarkung Elchesheim – Illingen zwei Mal den bestehenden Rheinhochwasserdamm schleift, muss aufgrund der Sanierung des Rheinhochwasserdamms XXV neu verlegt werden.

Das Staatliche Hochbauamt Karlsruhe hat das Ingenieurbüro Fritz Spieth Beratende Ingenieure GmbH mit der Planung und Bauüberwachung des 750 m langen Nato-Produktfernleitungsabschnittes beauftragt.

Neben den Erdarbeiten mit Wasserhaltung im Bereich des neuen Rohrgrabens und der Einbindegruben plante das Ingenieurbüro Fritz Spieth die  Rohrverlegearbeiten mit Anbindung an den Bestand, Querung im Bereich einer Straße, die Einbindung der Leitung in das KKS System sowie die Entleerung und Reinigung des stillzulegenden Pipelineabschnittes.

Die Bauarbeiten laufen seit Februar 2019 und enden voraussichtlich im Mai 2019.