Loading...

Medienplanung Entwässerung Verkehrsanlagen Freiraum-Landschaftsplanung

Erschliessung Areal „Neues Wohnen an der Acher“, Achern

Projektbeschreibung

In 2015 erwarb die Karl-Gruppe das Glashüttenareal in Achern vom amerikanischen Konzern O.I. Glasspack und übernahm die Neuerschließung des ehemaligen Werksgeländes als Wohn- und Mischgebiet. Das rund 11 ha große Gelände liegt inmitten von Achern nahe dem Stadtkern. 

Das Gebiet schließt im Norden an die B 3 sowie an den Knotenpunkt Jahnstraße/Bahnhof und im Südwesten und -osten an die Fautenbacher Straße an. Die bestehenden Knotenpunktanschlüsse werden weiterhin genutzt, der Knotenpunkt Fautenbacher Straße wurde neu angelegt. Die Böhringer Straße wurde mit einer Straßenbreite von 7,00 m mit einseitigen Längsparkplätzen geplant, die mit Baumbeeten als Straßenbegleitgrün unterbrochen wurden. Die Böhringer Straße wurde mit einem neuen Knotenpunkt an die Fautenbacher Straße angeschlossen. Der zweite Knotenpunkt an der Fautenbacher Straße wurde im Bereich der Glashüttenstraße vorgesehen. Die geplanten zwei Wohnstraßen Gemengeweg und Glashüttenstraße dienten der inneren Quartierserschließung. Sie wurden von der Böhringer Straße im Norden bis zur Glasmacher Straße im Süden geführt. Entlang der Acher wurde ein Geh- und Radweg als  Netzverbindung zur Fautenbacher Straße und dem bestehenden Geh- und Radweg entlang der B 3 geplant. Im Gebiet wurden zwei barrierefreie Bushaltestellen geplant, die an das ÖPNV-Netz angeschlossen werden.

Das Planungsgebiet wurde im Trennsystem entwässert, auch die Entwässerung der Verkehrsanlagen erfolgte über die geplante Regenwasserkanalisation. Das Schmutzwasser wurde getrennt über Schmutzwasserkanäle mit Anschluss an den Mischwassersammler im Bereich der Acher abgeleitet. So sollten die bestehenden Auslässe in die Acher mit einer maximalen Ableitmenge von 626 l/s sowie der Regenwassersammler Nord für die Regenwasserableitung weiterhin genutzt werden. Eine Regenwasserrückhaltung war nicht erforderlich. Für den Hochwasserschutz der angrenzenden Acher an das Gebiet wurden zwei Retentionsmulden geschaffen.

ib-spieth-achern-2

Unsere Leistungen in diesem Projekt

Beratung

Studien / Konzepte

Planung LPH 1 – 4

Planung LPH 5 – 7

Bauoberleitung / Örtl. Bauüberw.

Projektsteuerung

Projektdaten

Herstellkosten:
Gesamtkosten: ca. 4,5 Mio. € netto

Eckdaten:
Plangebietsfläche: ca. 11 ha
Straßenbaufläche: ca. 1,1 ha
Fläche Fuß-/Radweg: ca. 0,8 ha
Entwässerung im Trennsystem: ca. 2,7 km

Leistungszeitraum:
2015 – 2020

Auftraggeber:

  • KARL-Gruppe, 94548 Innerzell
  • Re2area GmbH, 69123 Heidelberg